Rieselfelder Appelhülsen

Unweit meines Heimatortes liegt ein ca. 6 Ha großes Naturschutzgebiet,die ehemaligen Rieselfelder in Appelhülsen.

Bis zum Bau der Kläranlage im Jahr 1982 wurde dieses Gebiet zur Verrieselung und Reinigung von Abwässern genutzt.

Im Jahr 1986 wurde dieses Gebiet zum Naturschutzgebiet erklärt und bietet seit dem vor allem zur Zugzeit im Frühjahr und Herbst Watvögeln wie Rot- und Grünschenkel, Kampfläufer, Bruch- und Wasserläufer sowie Bekassine und Zwergschnepfe Rastmöglichkeiten.

Außerdem kommen hier auch seltene Entenarten wie Krick-, Knäck- und Löffelente  regelmäßig vor.

Bedeutende Brutvögel dieses Gebietes  sind u.a. Rohrammer, Teichrohrsänger und Wasserralle.  Zu den Raritäten gehören das Odinshühnchen und der Stelzenläufer,der hier 1986 erfolgreich gebrütet hat.

 

Das Naturschutzgebiet wird ehrenamtlich betreut,wichtige Arbeiten sind vor allem die Regulierung des Wasserstandes in den drei von einander getrennten Teichen, die Entfernung der Rohrkolben sowie die Brut-u. Rastvogelbeobachtung.

 

Seit 1993 helfe ich bei der Betreuung dieses Naturschutzgebietes ehrenamtlich mit und konnte im Laufe der Jahre einige  interessante Beobachtungen machen,die ich zum Teil mit der Kamera dokumentieren konnte.

 

Beobachtungen


alle Fotos auf dieser Seite sind bei meinen Beobachtungen in den Rieselfelder entstanden und wurden ohne Störung der rastenden und brütenden Vögel aufgenommen.

Besucherzaehler

 letzte Änderung  24.10.17